Newsletter #6

NOW entfaltet sich

„Wenn die politische Vorstellungskraft in der Krise steckt, brauchen wir eine andere: NOW“

Frühlingsgrüße ins NOW-Pluriversum,

In diesem gewohnt kurzen Newsletter erfahrt Ihr

  • was NOW braucht & wie Ihr andocken könnt
  • wen NOW unterstützt
  • was NOW veranstaltet und veröffentlicht
  • Unsere FAQ heute: Wie strukturiert sich NOW?

Was NOW braucht & Wie Ihr andocken könnt

In diesem Moment braucht NOW zwei einfache Dinge: Ein Logo und Resonanz.

Das Logo: Wir hatten schon sehr früh eine Vorstellung von unserem Logo, dennoch gibt es diese bislang noch nicht in multimedial einsetzbarer Form. Wir bitten daher alle Kreativen um Einsendungen ihrer Umsetzungsvorschläge, die auf unserer Skizze im Anhang beruhen per Mail.
Wir freuen uns sehr auf Eure Ideen und nehmen Kontakt auf, sofern wir sie weiterverfolgen möchten.

Die Resonanz: Resonanz braucht einem Resonanzraum. Diesen schaffen wir gerade unter Anderem über den Aufbau dieses Verteilers. Überlegt Euch bitte jetzt, in diesem Moment, wer sich potentiell für NOW interessiert. Kolleg:innen, Aktivistis und Forschende, der NABU im die Ecke, das lokale Fablab, Menschen in der eigenen Familie, im Freundeskreis, in privaten oder beruflichen Netzwerken. Wem würdet Ihr von NOW erzählen? Empfehlt dieser Person gern unseren Newsletter!

Über diesen Newsletter

Unser Newsletter erscheint unregelmäßig und informiert kurz & knapp über das, was im Denknetz NOW geschieht. Anregungen und Feedback sind herzlich willkommen. Hier geht’s zum Abonnement.

Zum Hintergrund: Wir wollen jetzt den Verteiler aufbauen, um künftig die Beiträge, mit denen wir unser Positionspapier inhaltlich entfalten, möglichst breit zu streuen. Helft mit, dass NOW möglichst Viele erreicht, denn unser Ziel ist, ein großes gesellschaftliches Gespräch über den ökonomischen Wandel voranzubringen.

Onboarding Meeting

In der ersten Juniwoche wird NOW zu einem Onboarding meeting einladen. Menschen, die uns seit der Gründung begleitet haben, geben dort ihr Wissen weiter, beantworten Eure Fragen und helfen Euch, individuelle Anknüpfungspunkte zu finden. Kommt zahlreich, denn es gibt viel zu tun und noch mehr Pläne.
Die Einladung zu unserem ersten Onboarding meeting mit allen wichtigen Informationen erfolgt kommende Woche über diesen Verteiler.

Wen NOW unterstützt

Wir haben uns entschieden, die Kampagne Transformation Haus & Feld zu unterstützen. Sie fordert, dass Berlin sich endlich einen Ort schafft, an dem für eine klimagerechte Welt erlernt, geteilt, skaliert werden können: Permakultur, Brauchwassernutzung, Lastenvelo-Bau, Reparatur, Solarpanelbau und und und. Mitten in Berlin gibt es ausreichend Platz dafür: den ehemaligen Flughafen Tempelhof. Er ist in öffentlicher Hand und zahlreiche sozial-ökologische Initiativen leisten dort bereits seit Jahren wichtige Arbeit. Es ist der perfekte Ort, um zu zeigen, was konkret geschieht, wenn wir die NOW-Strategie verfolgen. konsequent Märkte am Gemeinwohl orientieren, den Staat umfassend demokratisieren und Commons ausweiten.

Friederike Habermann hat die Unterstützung von NOW während der Pressekonferenz folgendermaßen begründet:
„Es ist nicht zuletzt die “politische Vorstellungskraft“, die in der Krise steckt. Es reicht nicht aus, dass eine Handvoll enthusiastischer Theoretiker* oder Aktivist*innen verkündet, dass eine andere Welt möglich ist. Die Krise der politischen Vorstellungskraft ist ein gesellschaftlicher Zustand, der durch die grundlegende Diskrepanz zwischen dem, was sozial und ökologisch notwendig ist, und dem, was man für möglich hält, definiert ist. Die Politik muss sich dieser Krise der politischen Imagination als einer ihrer zentralen Herausforderungen stellen. Ein Transformationszentrum Tempelhof an diesem besonderen Ort ist nicht nur eine Möglichkeit hierzu, sondern kann globale Strahlkraft haben!. Welche andere Hauptstadt der Welt könnte eine solche Infrastruktur bereitstellen? Berlin sollte dies als Riesen-Chance begreifen.“
Hier geht’s zum Mitmachlink.

Was NOW veranstaltet und veröffentlicht

Am 13. April hatte das digitale NOW-Café erneut seine Kacheln geöffnet und insbesondere die Menschen eingeladen, die sich für den Bereich Ernährung und Landwirtschaft interessieren. Dieser „thematisch fokussierte“ Testlauf – eine wunderbare Idee von Johann Steudle – ist gelungen! Wir haben in knapp zwei Stunden viel Material zusammengetragen, um zu formulieren, was es konkret heißt, die drei Wege von NOW im Bereich Ernährung & Landwirtschaft umzusetzen. Und wir sind darüber hinaus kreativ geworden. So entstand die Idee, Utopische Gesetzestexte zu schreiben. Zum Beispiel zum Bereich Landwirtschaft, Gesetze so schreiben, dass sie Sinn machen, fachsprachlich konsistent, inhaltlich pointiert und transformativ, aber leicht verständlich sind. Sie würden die besten aller möglichen NOW-Welten rechtlich skizzieren. Bei Interesse an der Arbeitsgruppe, die sich in Gründung befindet, mail to Silke Helfrich.

Zudem gab es Anfang April einen ersten Testlauf für ein offenes online-Café Ökonomischer Wandel. Wer Lust hat, solche offeneren Austauschformate mitzugestalten, melde sich bitte bei Karin Walther.

Termine:
09.06.2021: 19:00 Uhr. VHS Heilbronn, Demokratie und Wirtschaft? Ein Widerspruch, den es aufzulösen gilt! Mit Christian Felber und Silke Helfrich (beide NOW), Anmeldung hier.

31.05.2021: 19 – 21 Uhr: die GWÖ-Jugend lädt ein zum „GWÖ-Exkurs: NOW – Netzwerk Oekonomischer Wandel“. Den Fragen der Moderator:innen und des Publikums stellen sich Matthias Schmelzer und Silke Helfrich.

Veröffentlichungen

Interview mit Dagmar Embshoff und Silke Helfrich über die Frage, wofür NOW steht und was das mit Fairem Handel zu tun hat: https://www.weltladen.de/politik-veraendern/aktuelles/interview-now/

FAQ heute: Wie strukturiert sich NOW?

Strukturen sind da, um uns zu unterstützen und nicht, um uns einzuengen. Wir bauen sie daher so auf, dass sie leicht umbaubar sind. Ein Beispiel: die sechs Gründer:innen von NOW (Autor:innen des Positionspapiers) verstehen sich derzeit als „inhaltlicher Rat“. Sie stehen derzeit im engen Austausch, um einen weiteren Impuls zu veröffentlichen. Ist ihre Aufgabe erfüllt, löst sich der Rat auf und die Gründer:innen ordnen sich Arbeitsgruppen und Strukturen zu, die künftig gebraucht werden. So konfiguriert NOW sich ständig neu und orientiert sich dabei an soziokratischen Prinzipien und konkreten Aufgaben. Ein Prozess-Team behält das Ganze im Blick.

Soviel für heute. Wir melden uns in einigen Wochen zurück. Bis dahin streiten wir weiter für einen ökonomischen Wandel!
Und nicht vergessen: Sagt weiter, dass es uns gibt!

Mit transformativen Grüßen,
Euer NOW Team

Netzwerk Oekonomischer Wandel. NOW!